ebay-Verkäufer Cellow verlangt die extremsten Versandkosten

VN:F [1.9.22_1171]
Bewerte den Beitrag:
Rating: 9.7/10 (3 votes cast)

Am Dienstag, den 28.11.2006 habe ich mir bei ebay einen Handy-Akku für mein Nokia 6600 gekauft. Der alte Akku ist total hinüber, springt von voll-zu-leer. 2 Jahre tat er zuverlässig seinen Dienst, dass ist zu verkraften. Bei ebay entdeckte ich als günstigste Verkäufer ‚Cellow‘ und 13000 positive Bewertungen, Firmensitz in der Nikolaus-Otto-Straße 1b in 53859 Niederkasel.

Der Akku sollte 5,90 Euro kosten, ein Original Nokia BL-6C. An Versandkosten verlangt Cellow 4,90 Euro für den versicherten Versand als Päckchen. 4,90 Euro für einen 3x2cm großen und 30 Gramm schweren Akku ist vielleicht ein bisschen teuer, da ein Päckchen nicht von Nöten wäre, aber 2 Euro sparen? -Da gibt es sicher andere Anlässe wo man 2 Euro sparen könnte.

Also ging ich auf den Handel ein und 4 Tage später hatte ich dann das „Päckchen“ im Postkasten gehabt. Das „Päckchen“ war ein gelber Briefumschlag, Frankiert mit 0,70 Euro.

Mit anderen Worten: 4,20 Euro Reingewinn für Cellow! Frechheit dachte ich mir und schrieb eine email an Cellow.

Die Antwort von Cellow:

Versandkosten bedeuten, die Kosten für den Weg vom Lager bis zu Ihrer Haustür. In unserem Falle wäre dies, Verpackung + Bearbeitung + Porto + Kosten für den Abholservice der Post u.s.w.

ebay schreibt dazu in seinen Richtlinien:

Zusätzlich zum endgültigen Verkaufspreis dürfen Verkäufer die folgenden zusätzlichen Kosten berechnen: Tatsächliche Versandkosten: Die Portokosten für den Versand des Artikels inkl. eventueller Versandversicherungen. Verpackungskosten: Die tatsächlichen Kosten für Verpackungsmaterial. Zusätzlich kann ein Verkäufer in einem angemessenen Rahmen zusätzlich zu den Versandkosten die Kosten für den Verpackungsaufwand berechnen. Zölle und Steuern: Verkäufer dürfen eventuell anfallende Steuern und Zölle nicht auf den Artikelpreis aufschlagen.

Jetzt bin ich mal auf die Nachricht von ebay gespannt, wie diese die Situation so sehen. Bei 13000 Bewertungen, etwa 2 Euro Versandkosten-Nepp pro Sendung und ungefähr 2000 betroffene Kunden sind das immerhin schon 4000 Euro mehr für Cellow!

4,20 Euro Reingewinn bei jedem Päckchen